Kunsthandwerksmuseen

Einer der vielen zauberhaften Aspekte von Venetien ist die vielgestaltige Geschichte und Tradition. Ein Abwechslungsreichtum, der an den Reichtum des Territoriums und insbesondere an den großartigen kunsthandwerklichen Einfallsreichtum gebunden ist, den die Veneter stets zu bekunden wussten. Um diese Fähigkeit zu bewahren und um von ihr Zeugnis zu geben, ist im Laufe der Zeit ein Museumsnetz entstanden, das die Geschichte und die Qualität der exzellenten Produkte des Kunsthandwerks unserer Region aufwertet.

Auf der Insel Burano – bekannt wegen seiner Häuser in den leuchtenden Farben – befindet sich das „Museo del merletto“ (Spitzen-Museum), in dem zahlreiche Exemplare dieser besonderen Spitzenart gesammelt sind, die teilweise auf das XVI Jahrhundert zurückgehen. Ebenfalls in der Lagune von Venedig darf das „Museo del vetro“ (Glas-Museum) auf der Insel Murano natürlich nicht fehlen. In der Gemeinde von Stra beherbergt das Schuhmuseum „Museo Rossini“ über 1700 Damen-Luxus-Schuhmodelle, ein Symbol der hohen Qualität und des Stellenwerts, den die Riviera del Brenta in der Welt der Schuhe einimmt.

Ein weiteres Beispiel der großen Geschicklichkeit der venetischen Kunsthandwerker in der Schuhwelt ist das „Museo dello Scarpone e della Calzatura sportiva“ (Bergschuh- und Sportschuhmuseum) in Montebelluna mit über 2000 ausgestellten Stücken. Die Gemeinde Nove in der Umgebung von Vicenza ist berühmt für die Herstellung künstlerischer Keramik und feiert diese lange Tradition mit dem „Museo della ceramica“ (Keramikmuseum), in dem eine interessante Sammlung von Exemplaren, die bis auf das 18. Jahrhundert zurückgehen, aufbewahrt wird.

Schließlich erzählt das „Museo dell’occhiale“ (Brillen-Museum) in den Dolomiten, in Pieve di Cadore, die Geschichte der Entwicklung dieses Gegenstandes und vom Verhältnis zu den Einwohnern dieser Gebiete.

Kunsthandwerksmuseen