San Giorgio Maggiore

Foto di Pierluigi Bertagno

Die Basilika, die kulturellen Bereiche und ein atemberaubender Ausblick auf Venedig

Die große Basilika, mit ihrer weißen Fassade und perfekten und ausgewogenen Proportionen aus der Renaissance, wurde vom Meisterarchitekten Andrea Palladio um 1500 geplant und erbaut und ist das auffälligste Bauwerk der Insel San Giorgio Maggiore und befindet sich gegenüber dem Markusplatz. Die Basilika ist vom historischen Zentrum Venedigs durch den Giudeccakanal getrennt.

Früher war die Insel Eigentum der Nobelfamilie der Memmo und zwischen dem 8. und 9. Jahrhundert wurde hier eine Kirche erbaut, die den Benediktinern gewidmet ist. Die Benediktiner nutzten das Land rund um die Kirche, um dort ein großes Kloster zu erbauen, das im 16. Jahrhundert durch den Anbau der großen Basilika, die dem Heiligen Georg geweiht ist, weiter verschönert wurde.

Für Besucher ist es einfach diesen Teil der Lagune, der sich gleich neben dem pulsierendem Zentrum Venedigs befindet, zu erreichen. Die kleinen Motorschiffe von ACTV fahren in kurzen Zeitabständen von San Giorgio und bilden eine Verbindung mit dem Stadteil San Marco, zu dem auch die angrenzende Insel Giudecca gehört, die durch den Graziakanal abgegrenzt wird.

Heutzutage gibt es auf der Insel – sie wurde während der Besetzung zur Zeit Napoleons in einen französischen Hafen umgebaut; mit einem Dock und Warenlagern – noch eine imposante Basilika, ein Kunstwerk der Architektur mit wunderschönen Kunstwerken, wie z.B. Gemälde von Tintoretto. Zusätzlich befinden sich dort noch alte Gebäude der Benediktiner. Diese Gebäude, die von der Stiftung Giorgio Cini restauriert wurden, werden heutzutage als Standorte für kulturelle Events und Tagungen genutzt. Zusätzliche gibt es dort Biblioteken und ein Bildarchiv. Man kann sich dort alles bei Führungen, die von derselben Stiftung organisiert werden, ansehen.

Weiterlesen

empfohlene Routen

Information

in der Nähe



Photogallery